Energieheilung Daniela Onella Wörndl
Spirituelle Kräfte bewirken Reinigung und Heilung der Aura



DIE AURA / AURAHEILUNG - Kurzbeschreibung


Die Aura ist das Charisma - die Ausstrahlung des feinstofflichen Wesens und
des energetischen Zustandes des Menschen.

Auraheilung ist eine uralte Heilmethode im feinstofflichen Körper des Menschen -
Spirituelle göttliche Urkräfte wirken auf die energetischen feinstofflichen Ebenen
des Wesen und Körpers heilend ein und bringen diese ins Gleichgewicht.
Die Weißheit über die Aura und der spirituelle Zugang zu den göttlichen heilenden
Kräften ist ein lebenslanger Lernprozess.


Psychosomatische Beschwerden (Schmerzzustände ohne Befund), Depression
sowie Erschöpfung durch Blockaden und Energiemangel (Schmerzattacken),
chronische Erkrankungen (zB. Magenbeschwerden, Reizdarm, schwache Beine,
Migräne..) sind Themen der Auraheilung.

Die Psyche, die Gefühle und Gedanken, das mentale und spirituelle Bewusstsein -
der Geist, die Seele, sind mit dem Körper im natürlichen Zusammenhang.

-
Lebenssituationen, Konflikte, Überforderung, Dauerstress, Verhaltensmuster, emotionale
Belastung sowie Schockzustände und Traumata, hinterlassen ihre Spuren und manifestieren
sich im energetischen feinstofflichen Feld des Menschen - der Aura.

Lebenskraft, Energieflüsse, Gefühle und sogar Regenerationskräfte werden blockiert -
Es können sich Störungen und Schäden in der Aura - wie Risse und Löcher bilden,
Fremdenergien und negative Energien (attakierende Energien) können sich fest gesetzt
haben. Die Aura, das feinsstoffliche Bewusstsein des Wesens (Gefühle, Gedanken und
Wahrnehmungen..) ist nicht mehr ausreichend geschützt und abgegrenzt, der Mensch
regeneriert sich nicht mehr so leicht.

Das beeinträchtigt das Wohlbefinden, die innere Ruhe und Konzentration und kann zu
Depressionen bis zu einem emotionalen energetischen Burnout führen - es können
psychosomatische Beschwerden und Schmerzen auftreten, bis hin zu Dauer- und
Wanderschmerzen, Schmerzattacken. Belastungen können bis in die Zellebene vordringen.

Ist die Aura längere Zeit durch aufgestaute Konflikte, aufgeschobene Aufarbeitungsarbeit
oder Verdrängung belastet, enstehen mit der Zeit weitere Blockaden und Symptome im
Körper, in der Psyche, in den Gefühlen und Gedanken, im spirituellen Bewusstsein. Auch
ungelöste Themen aus früheren Leben belasten den gegenwärtigen Zustand der Aura.

Beim energetischen Arbeiten werden feinstoffliche und energetische Belastungen in der Aura,
konkrete Themen und Gefühle - Hintergründe der Beschwerden oder der Depression durch
Heilungsprozesse aufgearbeitet. Dabei entscheidet immer das Innerste das Hilfe sucht, ob
und wie die Heilungsarbeit angenommen wird.

Psychosomatiche Beschwerden sind eine Vorstufe zu diagnostizierbaren Erkrankungen von
Körper und Geist. Energetische Behandlungen können dazu beitragen, das Ausbrechen von
Krankheiten abzuwenden, sind also präventiv einsetzbar, aber auch begleitend bei bereits
diagnostizierten Erkrankungen möglich.


Mit dem Licht, der spirituellen Kraft, können Blockaden gelöst, Seelenanteile befreit werden, energetische Schäden behandelt und die Feinstofflichkeit der Aura wieder in ihre Ursprünglichkeit
zurückgeführt werden. Das wirkt sich im Wesen und Körper beruhigend, erleichternd und
entspannend aus. Natürliche Regeneration und Selbstheilung, innere und äußere Ordnung, wie
innere Prozesse können sich aktivieren.


< Text: Was ist ein echtes energetisches Burnout


< Start   < Überblick 

     copyright © 2007 Daniela Wörndl / Alle Rechte vorbehalten
Kontakt / Impressum / Ein-Personen-Unternehmen