REINIGUNG UND HEILUNG DER AURA


Die Aura ist das Charisma - die Ausstrahlung des seelischen Wesens
und des feinstofflichen energetischen Zustandes des Menschen.
Körper, Geist und Seele - die Psyche, die Gefühle, die Gedanken und
das spirituelle Bewusstsein - sind im ganzheitlichen Zusammenhang.

Die Reinigung und Heilung der Aura mit dem göttlichen Licht, der Urkraft, ist eine
uralte Heilweise. Spirituelle göttliche Kräfte wirken in die energetische feinstoffliche
Ebene des Wesens und des Körpers reinigend und heilend ein und bringen diese in ihre
ganzheitliche Ordnung. Die Weißheit über die Aura und der Zugang zu den göttlichen
heilenden Urkräften ist ein spiritueller Bewusstseinsprozess.

-
Lebenssituationen, Konflikte, Verhaltensmuster, mentale-emotionale Belastungen, Schock- und
Schmerzzustände, Traumata, hinterlassen ihre Spuren - und manifestieren sich in unterschiedlicher
Weise in den energetischen feinstofflichen Bewusstseinsebenen des Menschen.
Solche Belastungen können Gefühle, Gedanken, die Wahrnehmung prägen, Lebenskraft, Energieflüsse
und Regenerationskräfte blockieren und bis in die Zellebene vordringen.

Die Vergangenheit wirkt in der Gegenwart. Manifestierte Belastungen im feinstofflichen Bewusstsein
und im Energiefeld sind ein belastender Dauerzustand für Körper, Geist und Seele. Das beeinträchtigt
das Wohlbefinden, die innere Ruhe und Konzentration, Irritationen im Denken und Fühlen treten auf.

Ist das Bewusstsein - das Sein, längere Zeit durch ungeklärte Konflikte, anstehende Aufarbeitung und
einer sich schützenden Verdrängung belastet, wird die Umsetzung von positiver Entwicklung erschwert.
Blockaden können bis in die Vergangenheit früheren Leben zurück reichen.
Haben sich spürbare Störungen in der äußeren Aura, Risse, Löcher im "feinstofflichen Körper"
gebildet, sind Fremdenergien (räuberische Energien) in Energiefelder angesammelt, karmische Muster
und Blockaden dominant, regeneriert sich der Mensch nicht mehr so leicht und natürlich.
Chronische Erschöpfung, psychosomatische Beschwerden, Dauer- und Wanderschmerzen stehen mit
diesen Ebenen im Zusammenhang. Die Auseinandersetzung mit Fremdeinflüssen und der realistischen
Sichtweise von Situationen kann unter diesen vorerst "unsichtbaren" und unbewussten Dauer-
belastungen erschwert werden.

Beim spirituellen energetischen Arbeiten öffnen sich Transformationsebenen in der wahrhaftigen
Reihenfolge. Ist der Zeitpunkt reif, klären sich Belastungen - Gedanken, Gefühls- und Erschöpfungs- zustände, Hintergründe von Symptomen. Dabei entscheidet das Innerste das Hilfe sucht, wie die
Heilungsarbeit in welcher Zeit angenommen wird.

Psychosomatiche Beschwerden sind eine Vorstufe zu diagnostizierbaren Erkrankungen von Körper
und Geist. Die Reinigung der Aura und des Bewusstseins kann dazu beitragen, frühzeitig das
Ausbrechen von Krankheiten abzuwenden, sind also präventiv einsetzbar, aber auch begleitend bei
diagnostizierten Erkrankungen möglich.


Mit dem göttlichen Licht, der spirituellen Kraft, können nach dem Verlauf Blockaden gelöst,
Seelenanteile befreit werden, und die Feinstofflichkeit der Aura wieder in ihre Ursprünglichkeit
zurückgeführt werden. Das wirkt sich im Wesen und Körper beruhigend, erleichternd und
entspannend aus. Natürliche Regeneration und Selbstheilung, innere und äußere Ordnung,
innere Prozesse und Selbstregulierungsvorgänge des Körpers können sich aktivieren.



< Home   < Überblick 

     copyright © 2007 Daniela Wörndl / Alle Rechte vorbehalten
Kontakt / Impressum / Ein-Personen-Unternehmen